BuiltWithNOF
Pickles

Auch er ist ein Held von Wembley der Hund namens Pickles

FĂĽr Werbezwecke und Vorbereitungen auf  die im Juli stattfindende Fussball – Weltmeisterschaft, befand sich der Jules – Rimet – Pokal schon seit Januar im Besitz des englischen Fussballverbandes. Zahlreiche Firmen nutzten diese Gelegenheit mit Hilfe des Pokals werbewirksam auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Auch die Traditionsreiche Briefmarkengesellschaft Stanley Gibbons bekam die goldene Jules – Rimet – Trophäe mit Zustimmung des englischen Organisationskomitees fĂĽr die Sonderausstellung „Sport auf Briefmarken“ als Hauptattraktion ausgeliehen. Neben zahlreichen wertvollen Briefmarken stand diese begehrte Trophäe schön dekoriert in einer Glasvitrine im ersten Stock der Central Hall in Westminster. Trotz strengen SicherheitsmaĂźnahmen die im Vorfeld vom Fussballverband und dem Organisationskomitee gefordert wurden, gelang es einen Dieb den Pokal am 20. März zu entwenden. Als das Sicherheitspersonal wie gewohnt seine Runde machte um nach dem rechten zu sehen, stellten diese voller Entsetzen fest, das die Vitrine aufgebrochen wurde und der Jules – Rimet – Pokal nicht mehr auf seinem Platz war.
Sonderbriefmarken und Briefumschläge mit besonderem Stempel deren Wert auf Millionen geschätzt wurden waren nicht interessant, nur der begehrteste goldene Pokal des Weltfussballs hatte es dem Dieb angetan. Der Verlust von dieser Trophäe war nicht nur in England der Gesprächstoff  Nummer Eins und sämtliche namhafte Zeitungen berichteten ĂĽber diesen Vorfall. Welch eine Blamage fĂĽr das Mutterland des Fussballs und den Engländern war dieser Diebstahl mehr als nur peinlich. Dies war auch der Grund, das Scotland Yard eine Landesweite groĂźangelegte Fahndung durchfĂĽhrte. Der Pokal sollte schnellstmöglich und pĂĽnktlich zum Beginn der Fussball – Weltmeisterschaft wieder im Besitz des englischen
Fussballverbandes sein. Leider konnte das Sicherheitspersonal nur eine wage Angabe ĂĽber einen Mann abgeben, den man ungefähr zur Tatzeit im ersten Stock des Gebäudes gesehen haben wollte. Der Steckbrief der von Scotland Yard erstellt wurde beschrieb einen Mann ca. Ende dreiĂźig, von schlanker Figur, etwa 1,76 Meter groĂź und mit einer blassen Gesichtsfarbe. Er hatte zurĂĽckgekämmte speckige Haare und vermutlich eine Narbe im Gesicht. Diese Anhaltspunkte waren nicht sehr viel fĂĽr die Zuständige Polizei und deshalb wurde auch noch eine Belohnung in Höhe von 4000 Pfund ausgesetzt fĂĽr die Wiederbeschaffung des Jules – Rimet – Pokal. Nur wenige Stunden nach dem Diebstahl erhielt der Vorsitzende des englischen Fussballverbandes einen anonymen Anruf von einem Mann, der behauptet, im Besitz der Trophäe zu seien. Er forderte fĂĽr die RĂĽckgabe des Pokals die stattliche Summe von  15000 Pfund und wenn man seinen Anforderungen nicht nachkommt, so mĂĽsste die Fussball – Weltmeisterschaft wohl ohne den Pokal stattfinden.
Dank zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung konnte der Erpresser nur wenige Tage später überführt werden. Bei der Festnahme stellte die Polizei dann fest, dass die Trophäe weder im Haus noch auf dem Grundstück des Täters war. Eine Woche lang mussten die Verantwortlichen noch zittern bevor Kommissar Zufall die Ehre der Engländer wieder
herstellt und eine schwarz – weiĂźe Promenadenmischung namens Pickles zum Volkshelden wurde. Wie jeden Abend ging David Corbett mit seinen Hund Pickles die gewohnten Runden durch die schönen Londoner Vorstadtgärten. Pickles lief wie immer von Baum zu Baum und schnupperte mal hier und mal dort. Doch an einem GebĂĽsch angekommen schien seine kleine Nase ganz besonders intensiv zu schnuppern und auf Zurufe seines Herrchen das er doch endlich bei „Fuß“ kommen sollte, wollte der kleine Hund einfach nicht reagieren.
Corbett ging nun zu dem GebĂĽsch um nachzuschauen, was denn da so interessant ist. Er sah, wie Pickles an einem geschnĂĽrten Päckchen zerrte und immer wieder versuchte, die Verpackung des Päckchens zu öffnen. Corbett bĂĽckte sich und hob das Päckchen auf. Als er das Zeitungspapier von dem Päckchen entfernt hatte stellte er fest, das er den Jules – Rimet – Pokal in seinen Händen hielt nach dem ganz England suchte. Er nahm seinen Hund und ging mit samt der Trophäe zur nächsten Polizeiwache um den kostbaren Fund abzuliefern. Der kleine Hund namens Pickles wurde so zum Helden von Wembley.

Hall of Fame des deutschen Fussballs

 

[Home] [Das Projekt] [Der Verein] [Mitglieder] [Suchliste] [Weltmeisterschaften] [Europameisterschaften] [Länderspiele] [Nationalspieler] [Helden von Bern] [Der Zeitzeuge] [Wembley 1966] [Uwe Seeler] [Hans Tilkowski] [K.-H. Schnellinger] [Horst Höttges] [Franz Beckenbauer] [Willi Schulz] [Helmut Haller] [Wolfgang Overath] [Siegfried Held] [Lothar Emmerich] [Wolfgang Weber] [Pickles] [Hall of Fame] [Bundestrainer] [Erich Deuser] [Memorabilia] [Ausstellungen] [Links] [Kontakt] [Gästebuch] [Impressum]