BuiltWithNOF
Franz Beckenbauer

Franz Beckenbauer

 

geb.11.09.1945

Teamchef von 1984 bis 1990

66 LĂ€nderspiele - 36 Siege, 17 Unentschieden, 13 Niederlagen;
Weltmeister 1990, Vize-Weltmeister 1986

 

Keine Fußball-LehrerprĂŒfung, kein Abschlusszeugnis, keine Lizenz - ja, nicht einmal einen Übungsleiterkurs.  Doch was wollte man dem „Kaiser“ auch noch beibringen , der aus heutiger Sicht wĂ€hrend seiner Laufbahn nur von Trainerlegenden gecoacht wurde ? Ein Tschik Cajkovski , Udo Lattek, Branko Zebec , Dettmar Cramer, Hennes Weisweiler ,Ernst Happel und Helmut Schön mussten einfach großartige Vorbilder gewesen sein.

Doch auch ein Beckenbauer der nun offiziell zum Teamchef erklĂ€rt wurde, offenbarte zu Beginn seiner Laufbahn gewisse Defizite. Seine „Übungsleiter“ Horst Köppel, Holger Osieck und Berti Vogts unterstĂŒtzten ihn nach KrĂ€ften. Beckenbauer musste lernen dass das Streicheln der Spielerseele oft schwerer fĂ€llt, als das Streicheln des Balles. Seine hochgesteckten AnsprĂŒche konnte er mangels Geduld und fehlender pĂ€dagogischer und psychologischer Kenntnisse zunĂ€chst kaum in Mannschaftsleistung umsetzten.

Bei der Weltmeisterschaft 1986 in Mexico erreichte Beckenbauers Team trotz heftiger Querelen im Team das Finale, das knapp 2 : 3 gegen Argentinien verloren wurde .

Aus den Fehlern dieses Turniers zog er die richtigen SchlĂŒsse und verĂ€nderte das Team in den nĂ€chsten beiden Jahren bis zur EURO 88 im eigenen Land. Zwar scheiterte man im Halbfinal dieses Turnier an Holland, doch von nun an war das Gerippe der spĂ€teren Weltmeistermannschaft von 1990 als ein Team, eine Mannschaft geboren. 1990 in Italien glĂŒckte der große Wurf des Franz Beckenbauer, der als Sohn eines Postbeamten im MĂŒnchner Vorort Giesing geboren wurde und 44 Jahre danach im Olympiastadion von Rom endgĂŒltig zur Legende geworden ist. Er war nun endlich der Teamchef, der Architekt eines verschworenen Teams das im Weltmeisterschafts-Finale gegen Argentinien Weltmeister wurde. Weltmeister als Spieler und Weltmeister als Trainer - so etwas schaffte außer ihm nur der Brasilianer Mario Zagalo.

Nach diesem Höhepunkt trat der Kaiser ab und  Berti Vogts musste bei seiner AmtsĂŒbernahme 1990 eine gewaltige BĂŒrde auf seinen Schultern tragen.

Hall of Fame des deutschen Fussballs

 

[Home] [Das Projekt] [Der Verein] [Mitglieder] [Suchliste] [Weltmeisterschaften] [Europameisterschaften] [LĂ€nderspiele] [Nationalspieler] [Helden von Bern] [Der Zeitzeuge] [Wembley 1966] [Hall of Fame] [Bundestrainer] [Otto Nerz] [Sepp Herberger] [Helmut Schön] [Jupp Derwall] [Franz Beckenbauer] [Berti Vogts] [Erich Ribbeck] [Rudi Völler] [JĂŒrgen Klinsmann] [Erich Deuser] [Memorabilia] [Ausstellungen] [Links] [Kontakt] [GĂ€stebuch] [Impressum]