BuiltWithNOF
Erich Ribbeck

Erich RIBBECK

 

geb. 13.06.1937

Bundestrainer 1998 bis 2000 
24 LĂ€nderspiele - 10 Siege, 6 Unentschieden, 8 Niederlagen

 

Erich Ribbeck wurde auf Geheiß von Egdius Braun die zweifelhafte Ehre zuteil , als Fußballrentner fĂŒr das Amt des Bundestrainers reaktiviert zu werden. 1984 war er bereits in der engeren Wahl fĂŒr die Nachfolge von Jupp Derwall durch das DFB –Raster gefallen und ĂŒbernahm nun eine völlig zerrĂŒttete Mannschaft und lies daher auch wenig konzeptionelle Arbeit erkennen. In Folge dessen gab es bei der Europameisterschaft 2000 in Holland und Belgien diverse Blamagen und fußballerischen Offenbarungseid.

Der Name Erich Ribbeck steht damit fĂŒr das schlechteste Abschneiden einer deutschen Mannschaft bei einem großen Turnier seit der WM 1938. Logische Konsequenz: Die „Task Force“ des deutschen Fußballs bestimmte notgedrungen einen aus ihren Reihen zum Nachfolger, nĂ€mlich Rudi Völler.

Hall of Fame des deutschen Fussballs

 

[Home] [Das Projekt] [Der Verein] [Mitglieder] [Suchliste] [Weltmeisterschaften] [Europameisterschaften] [LĂ€nderspiele] [Nationalspieler] [Helden von Bern] [Der Zeitzeuge] [Wembley 1966] [Hall of Fame] [Bundestrainer] [Otto Nerz] [Sepp Herberger] [Helmut Schön] [Jupp Derwall] [Franz Beckenbauer] [Berti Vogts] [Erich Ribbeck] [Rudi Völler] [JĂŒrgen Klinsmann] [Erich Deuser] [Memorabilia] [Ausstellungen] [Links] [Kontakt] [GĂ€stebuch] [Impressum]